Klobunzeleweg – eine kleine Wanderung

Schneebedeckte Nadelbäume entlang des Klobunzeleweges

Heute zeigen wir euch einen Rundweg, der auch mit Kindern super machbar und vor allem interessant ist. Der Klobunzeleweg bei Marktoberdorf im Allgäu. Am Schluss haben wir sogar noch einen kleinen Geheimtipp für euch und zwischendurch könnt ihr euch auch noch im Klettergarten austoben. Ein perfektes Tagesprogramm also!

Los geht‘s am Parkplatz des Kuhstallweihers. Dort findet ihr auch schon die erste Station des Klobunzeleweges. Die einzelnen Stationen erzählen die Sage des Kobolds Klobunzele. Eine wirklich lesenswerte Geschichte. Da die Wanderung zu Beginn vor allem auf geteerten Wegen verläuft, ist die erste Hälfte des Weges der etwas „langweiligere“ Teil des Rundweges. Wir versprechen euch das bleibt nicht so!

Weiter geht es in Richtung Kohlhunden. Ihr lauft durch den kleinen Allgäuer Ort – ein kurzes Stück müsst ihr an der Hauptstraße entlanglaufen – bevor ihr links abbiegt in Richtung Ettwiesenweiher. Auf dem Weg dorthin kommt ihr an weiteren Stationen mit der Sage des Klobunzele vorbei.

Solltet ihr auf halber Strecke eine Pause brauchen, bietet sich zum Verweilen der Ettwieser Weiher an. Im Sommer kann man dort auch baden und sich am Kiosk eine kleine Stärkung oder ein Eis holen. Für mehr Action zwischendurch könnt ihr zu den Öffnungszeiten des Kletterwaldes Klette am Ette mit der KÖNIGSCARD 1 x pro Woche 3 Stunden kostenlos klettern. (Änderungen vorbehalten)

Um den Rundweg fortzusetzen, lasst ihr den Ettwieser Weiher links liegen und lauft dem Wald auf der Anhöhung entgegen. Haltet euch an der Gabelung rechts auf der Straße, bis ihr nach wenigen hundert Metern zu einem Schild mit der Aufschrift „Kindle“ kommt. Diesem Schild folgt ihr, um auf dem Rundweg zu bleiben. Die kleine Kapelle dort erzählt eine ganz besondere und ergreifende Geschichte. Aber seht selbst.

Auf dem Weg durch den Wald kommt ihr an vielen interessanten Spielstationen vorbei. Nicht nur die Kleinen werden ihre Freude haben und können gleichzeitig viel dabei lernen!

Über einen Feldweg kommt ihr dann zurück nach Kohlhunden und zum Ausgangspunkt am Kuhstallweiher.

Wenn ihr jetzt noch nicht genug habt, lohnt es sich auf alle Fälle noch den kurzen Weg zum Eisweiher auf sich zu nehmen. Dafür lasst ihr den Kuhstallweiher zu eurer Linken liegen und folgt dem Weg geradeaus nach oben ein kleines Stück durch den Wald bis ihr rechts von euch das grün schimmernde Gewässer entdeckt. Ihr werdet bestimmt nicht enttäuscht sein!